Das Parfum – Patrick Süskind

Das Parfum - Patrick SüskindEin Mörder mit erstaunlichem Geruchssinn.

Kurzbeschreibung: Im achtzehnten Jahrhundert lebte in Frankreich ein Mann, der zu den genialsten und abscheulichsten Gestalten dieser an genialen und abscheulichen Gestalten nicht armen Epoche gehörte. Seine Geschichte soll hier erzählt werden.

Empfehlung: Spannung pur
Das Parfum (Patrick Süskind, *1949)

Der Unsichtbare – H. G. Wells

Der Unsichtbare H. G. WellsUnsichtbarkeit, das ist die Faust, die man nicht kommen sieht – Macht über andere. H.G. Wells‘ berühmter Roman läßt diesen Menschheitstraum zur grauenvollen Realität werden.

Kurzbeschreibung: Entsetzen springt den Leser an: Hinter dem grotesk bandagierten Gesicht und der dunklen Brille des unheimlichen Fremden, der da im Gasthof eines englischen Dorfes absteigt, verbirgt sich ein schwarzes Nichts. Selbst sehen, ohne gesehen zu werden, das bedeutet Macht über andere. Der Chemiker Griffin hat diesen Menschheitstraum verwirklicht. Doch alles hat seinen Preis: Gnadenlose Einsamkeit und hemmungslose Destruktivität sind die Folge. Die Angst geht um.

Wells‘ phantastisch-utopischer Roman von 1897 ist ein Klassiker. Reich an Gruseleffekten und packend erzählt, lotet diese subtile psychologische Studie schon am Ausgang des 19. Jahrhunderts die Abgründe aus, in die hybrider Forschergeist die Menschheit zu stürzen vermag – ein Problem, das erst im atomaren Zeitalter brennend aktuell wurde und bleibt.

Empfehlung: Ein Klassiker
Der Unsichtbare: Roman (dtv Literatur) (H. G. Wells, *1866 +1946)

Momo – Michael Ende

Michael Ende - MomoKurzbeschreibung: Momo lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hat immer Zeit und ist eine wunderbare Zuhörerin. Eines Tages treten die grauen Herren auf den Plan. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die ihnen noch Einhalt gebieten kann …

Empfehlung: Ein Klassiker
Momo (Michael Ende, *1929 +1995)

Die Zwerge – Markus Heitz

Die Zwerge

„Die Zwerge“, „Der Krieg der Zwerge“, „Die Rache der Zwerge“, „Das Schicksal der Zwerge“ und der fünfte Band „Der Triumph der Zwerge“ sind weitaus besser als ihre Titel es vermuten lassen. Wagt einen Blick hinein, es lohnt sich!

Kurzbeschreibung: Sie sind die schlagkräftigsten Helden aus J. R. R. Tolkiens »Herr der Ringe«: Zwerge sind klein, bärtig, und das Axtschwingen scheint ihnen in die Wiege gelegt. Doch wie lebt, denkt und kämpft ein Zwerg wirklich? Dies ist die rasante Geschichte des tapferen Tungdil, der im Kampf gegen Orks, Oger und dunkle Elfen beweist, dass auch die Kleinen Großes leisten können … Nach Stan Nicholls »Die Orks« ist dies der sensationelle Bestseller über ihre ärgsten Feinde – diese Raufbolde sollte man nie zum Spaß reizen!

Empfehlung: Super Buchreihe
Die Zwerge (Markus Heitz)

Der Meister und Margarita – Michail Bulgakow

meister-margarita

Der Meister und Margarita ist eine Satire mit tiefem Hintergrund zwischen den Zeilen.

Kurzbeschreibung: Im Moskau der dreißiger Jahre ist der Teufel los: Ein gewisser Voland, Professor für Schwarze Magie, gibt zusammen mit seinen drei seltsamen Mitarbeitern einige Vorstellungen im Variététheater. Dabei stellt er die Moskauer Gesellschaft der Stalinzeit gründlich auf den Kopf, er foppt, blamiert und schädigt alle. Nur zwei entgehen dem Chaos: Ein gemütskranker Schriftsteller, der sich „Meister“ nennt und seine Geliebte Margarita…

Empfehlung: Gut
Der Meister und Margarita: Roman (Michail Bulgakow, *1891 – +1940)

Der Name der Rose – Umberto Eco

Der Name der Rose

1327 und ein mysteriöser Todesfall! Was gibt es besseres? Ein Meisterwerk!

Kurzbeschreibung: Daß er in den Mauern der prächtigen Benediktinerabtei an den Hängen des Apennin das Echo eines verschollenen Lachens hören würde, das hell und klassisch herüberklingt aus der Antike, damit hat der englische Franziskanermönch William von Baskerville nicht gerechnet. Zusammen mit Adson von Melk, seinem etwas tumben, jugendlichen Adlatus, ist er in einer höchst delikaten politischen Mission unterwegs.
Doch in den sieben Tagen ihres Aufenthalts werden die beiden mit kriminellen Ereignissen und drastischen Versuchungen konfrontiert: Ein Mönch ist im Schweineblutbottich ertrunken, ein anderer aus dem Fenster gesprungen, ein dritter wird tot im Badehaus gefunden. Aber nicht umsonst stand William lange Jahre im Dienste der heiligen Inquisition. Das Untersuchungsfieber packt ihn. Er sammelt Indizien, entziffert magische Zeichen, entschlüsselt Manuskripte und dringt immer tiefer in ein geheimnisvolles Labyrinth vor, über das der blinde Seher Jorge von Burgos wacht …

Empfehlung: Sehr gut!
Der Name der Rose (Umberto Eco)